Dreijährige Fachschule Heilerziehungspflege

Die Fachschule Heilerziehungspflege führt in drei Jahren zu einem beruflichen Abschluss. Sie vermittelt eine staatlich anerkannte Ausbildung und ist ein Beitrag zur Professionalisierung und Qualitätsentwicklung in der Heilerziehungspflege.

Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger sind Fachkräfte in der Behindertenhilfe. Sie begleiten und gestalten eigenverantwortlich und zielorientiert mit Menschen mit Behinderung Erziehungs-, Pflege-, Förderungs- und Bildungsprozesse.

Die Fachschülerinnen und Fachschüler besuchen in allen drei Jahren an vier Tagen in der Woche die Fachschule und befinden sich für eine Tag in der Woche zur Ableistung des praktischen Anteils der Ausbildung in Einrichtungen der Behindertenhilfe. Zudem finden in allen drei Jahren Blockpraktika statt.

Eine Finanzierung ist durch einen Zuschuss durch die N-Bank möglich. Hier finden Sie weitere Informationen.

Flyer