Dreijährige Fachschule Heilerziehungspflege

Die Fachschule Heilerziehungspflege führt in drei Jahren zu einem beruflichen Abschluss. Sie vermittelt eine staatlich anerkannte Ausbildung und ist ein Beitrag zur Professionalisierung und Qualitätsentwicklung in der Heilerziehungspflege.

Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger sind Fachkräfte in der Behindertenhilfe. Sie begleiten und gestalten eigenverantwortlich und zielorientiert mit Menschen mit Behinderung Erziehungs-, Pflege-, Förderungs- und Bildungsprozesse.

Die Fachschülerinnen und Fachschüler besuchen durchgängig in allen drei Jahren an drei Tagen in der Woche die Fachschule und befinden sich für zwei Tage in der Woche zur Ableistung des praktischen Anteils der Ausbildung in Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Im ersten Jahr sind die Schultage Montag, Dienstag und Freitag. Im zweiten Jahr findet die Schule am Mittwoch, Donnerstag und Freitag statt. Im dritten Ausbildungsjahr sind die Schultage am Montag, Dienstag und Mittwoch. Der praktische Anteil der Ausbildung findet außerhalb der Schultage statt.

Menü