Zum zweiten Mal besuchen lettische Auszubildende aus dem Bildungsgang Metall der Riga State Technical School Vareler Betriebe und die BBS-Varel in einem vierwöchigen Auslandspraktikum. Die beiden engagierten Praktikanten Rolands Stepanovičs und Agris Gavars arbeiteten die ersten 14 Tage bei der Firma Deharde und wurden von der Auszubildenden Zerspanungsmechanikerin Teodora Stuparu und ihrem Ausbildungsleiter Heiko Claussen (nicht im Bild) unterwiesen. Hans-Ulrich Meier, Manager Human Resources, begleitete das Praktikum administrativ bei Deharde. Die zweite Hälfte ihres Praktikums absolvierten die Letten in der Papier- und Kartonfabrik Varel. Das Praktikum der beiden Letten in der Papier- und Kartonfabrik wurde vom Leiter der mechanischen Instandhaltung, Frank Essig, der Ausbildungskoordinatorin Aylin Renken und dem Ausbildungsleiter Dierk Gröne ermöglicht. Betreut wurden sie von den Auszubildenden Industriemechanikern Annika Stiefs, Merlin Vagt und Loris Wiese.

Für die Auszubildenden auf deutscher Seite war es eine gelungene Herausforderung, ihr Englisch mit dem fachlichen Englisch zu erweitern. Außerdem mussten sie sich der Aufgabe stellen, ihre lettischen Mitarbeiter sicher durch ihre Arbeitsaufgaben zu führen und bei der Maschinenbedienung zu helfen. Da die Motivation der beiden lettischen Schüler hoch war, fiel es allen vier deutschen Auszubildenden zunehmend leichter, ihre Herausforderung zu meistern.

Henje Oltmanns und Thorsten Schönbohm, Lehrer für die Industriemechaniker an der BBS-Varel, freuen sich über den reibungslosen Ablauf zwischen den Vareler Betrieben und den beiden beteiligten Schulen. Im Gegenzug wird es auch Vareler Schülerinnen und Schüler ermöglicht, einen kleinen Teil ihrer Ausbildung im Ausland, welches über das ERASMUS+ Programm finanziert wird, zu absolvieren. Kooperationen bestehen im technischen Bereich zu beruflichen Schulen in den Niederlanden, Finnland, Lettland und voraussichtlich bald auch Spanien.

von THORSTEN SCHÖNBOHM

 

Menü